Lammkeule oder Artenvielfalt?

Golden Eagle Kjetil SchjlbergWir sind kürzlich auf einen Artikel der Norwegischen Gesellschaft für Ornithologie (NOF) gestoßen, der vom Lokalverband der Lofoten (Lofoten Lokallag) übernommen wurde, und uns erscheint es wichtig, ihn hier zu teilen.


Laut diesem Artikel (die deutsche Übersetzung finden Sie weiter unten) schickt sich das norwegische Parlament unter dem Druck der Schaf- und Rentierzüchter an, die Jagd auf Steinadler zuzulassen, einer in ganz Europa und der übrigen Welt geschützten Tierart. 

Es handelt sich leider nicht um das erste Opfer der Schafzüchterlobby in diesem Land, das gleichwohl für seine Umweltpolitik häufig als Beispiel zitiert wird. Seit ein paar Jahren billigt das Norwegische Parlament erneut die Jagd auf zahlreiche geschützte Tierarten, wie z. B. Wölfe, Luchse, Bären oder Vielfraße; und die Liste wird immer länger, ohne dass es zu größeren Protesten käme.

Norwegen steht mit einem solchen ökologischen Rückschritt nicht allein da, denn auch Frankreich hat aus den gleichen Gründen den Abschuss von Wölfen gebilligt.

Eine solche Politik stellt eine Gefahr für die Artenvielfalt dar, die schon durch andere Wirtschaftssektoren und generell durch die fortschreitende Besiedlung durch den Menschen ausreichend bedroht wird.
Als verantwortungsbewusste Bürger, Wanderer und Liebhaber unberührter Natur (oder was davon noch übrig ist) ist es vielleicht an der Zeit, unsere wichtigste und stärkste Waffe zu ziehen, und zwar die des Konsums!

Wir müssen den Politikern einer anderen Ära und den auf sie Druck ausübenden Lobbyisten zu verstehen geben, dass wir keine Zuchterzeugnisse mehr konsumieren wollen, die auf Kosten wild lebender Arten oder der Artenvielfalt produziert wurden.

 photo: Kjetil Schjølberg

 

 

Deutsche Übersetzung des von der Norwegischen Gesellschaft für Ornithologie (auf der Facebook-Seite des Lokalverbands der Lofoten) veröffentlichten Textes:

 

Diese Woche wurde durch die Debatte über den Steinadler geprägt. Sein weiteres Schicksal ist zum jetzigen Zeitpunkt immer noch unklar, doch wir werden uns mit wissenschaftlichen Grundlagen weiter an der Debatte beteiligen. Diejenigen, die den Tod des Steinadlers wünschen, dürfen nicht siegen! Unsere Kampagne zur Unterstützung des Steinadlers läuft immer noch und muss noch weiter verbreitet werden. Wir hoffen, dass auch ihr sie teilen werdet! Achtzehntausend Personen haben die Petition bereits unterschrieben.

Die Populationsbestände von großen Fleischfressern sind in Norwegen ausgesprochen niedrig, weil es das Parlament so entschieden hat. Genau das wird mit dem norwegischen Begriff „rovviltforliket“ (Raubtiermanagement) umschrieben. Das Parlament hat beschlossen, die Zahl der Wölfe bis an die Aussterbensgrenze zu reduzieren und so viele Luchse, Vielfraße und Bären zu jagen, bis auch ihre Populationen bedroht sind.
Bislang blieb der Steinadler von dieser „Abschuss-Politik“ verschont und der Bestand dieser Population ist in Norwegen normal. Wir wollen, dass das so bleibt.

Es ist nicht hinnehmbar, dass Großraubtiere aus der Natur beseitigt werden sollen, damit Schafe den ganzen Sommer über ungestört in den Bergen oder sonstigen naturbelassenen Gegenden weiden können, und das ganz ohne Aufsicht. Bei einer solchen Beweidungsregelung müssen ein paar Verluste zugunsten wild lebender Raubtiere hingenommen werden, genauso wie Verluste durch Naturphänomene akzeptiert werden.

Was die Rentiere betrifft, ist zu berücksichtigen, dass es sich in Norwegen um eine wild lebende Tierart handelt, die im Ökosystem unserer Berge eine ganz zentrale Rolle spielt. Man kann jedoch nicht alle natürlichen Feinde abschießen, die für die Rentiere eine Bedrohung darstellen könnten. Wenn es dazu kommen sollte, würde die Rentierhaltung selbst eine direkte Bedrohung für das Ökosystem darstellen. Die Schönheit der Natur ist das Markenzeichen Norwegens auf internationaler Ebene, doch ohne ihre heimischen Raubtiere ist sie nur ein Schatten ihrer selbst. Und genau das droht zu geschehen. Schafzucht und Weidewirtschaft haben erhebliche negative Auswirkungen auf die Natur, und es wird höchste Zeit, diese Problematik anzuprangern.

Den vollständigen Artikel über den Abschuss von Steinadlern lesen (in englischer Sprache)

Suchen

Wie kann ich mich registrieren lassen?

Falls bei der Einrichtung Ihres Kontos Probleme auftreten, ist folgendermaßen vorzugehen.

Unsere tipps

Wo auf den Lofoten zu schlafen, zu essen, zu trinken und vieles mehr

Wir sind kein Touristenbüro und wir werden nur Adressen von Betrieben veröffentlichen, die wir getestet und geschätzt haben. Dieser Abschnitt wird im weiteren Verlauf bereichert werden.

Wier ist online?

Aktuell sind 749 Gäste und keine Mitglieder online

Lofoten-Webcams

Aktualisierung der Bilder alle 40 Min.

Norden der Inseln

Laukvik
Brotoy: E Raftsundet
Kabelvag: Ip kamera skistua, kongstind
Henningsvær - Austvågøya

Mitte der Inseln

Steine: F Hagskaret (Retning Stamsund)
Ballstad: havn i Lofoten, Vestvågøy, Nordland

Süden der Inseln

E10 Kåkernbrua - Moskenesøya
Vindstad: E Akkarvika

Bootsverbindung

Reine/Vindstad/Kjerkfjord

Wenn Sie zu der Elektrostation von Forsfjord gelangen möchten, ohne auf die unregelmäßige Fährverbindung zwischen Vindstad und Forsfjord auf der MS Fjordkyss (www.reinefjorden.no) angewiesen zu sein, können Sie diese Etappe nun auch zu Fuß zurücklegen.

Hier sehen Sie den GPX-Track und die kartografische Darstellung des Weges, der Vinstad mit Forsfjord verbindet. Diese neue Möglichkeit ist vor allem für Wanderer interessant, die im Rahmen der mehrtägigen Durchquerung der Lofoten unterwegs sind.

Die neuesten Informationen

Statistiken zum Besuch der Website!

43.000 Besuche und über 480.000 aufgerufene Seiten im Jahr 2014! Wenn Sie mehr über die verschiedenen Statistiken zum Besuch der Website Lofoten-Wandern und die genauen Daten durch Google Analytics erfahren möchten, bitte hier klicken.

Öffentliche Toiletten und Abfall-Sammelstellen auf den Lofoten

Mit Zunahme der Besucherzahlen stellen wir seit einigen Jahren in besorgniserregender Weise eine Verschlechterung des Zustands der Natur fest. Fortsetzung...

Immer genauere Karten!

Die Rubrik „Wanderungen“ verbessert sich dank der Arbeit von Frank Ingermann und der hervorragenden vektorisierten Grundkarte von Norgeskart.no (des Norwegischen Instituts für Kartografie - Kartverket) ständig. Lofoten-Wandern bietet Ihnen immer genauere und professionellere Topoführer. Schauen Sie mal rein und laden Sie die neuesten GPS-Tracks herunter!

Découvrir les randonnées

 Nordlichter

 Informieren Sie sich über die Polarlichtprognosen auf den Lofoten dank des Satelliten NOAA-POES der "National Oceanic and Atmospheric Administration".

Prévision aurores boréales aux Lofoten

 Tageslängen

Da der Lofoten-Archipel oberhalb des nördlichen Polarkreises liegt, geht die Sonne einen Teil des Sommers nicht unter und umgekehrt einen Teil des Winters nicht auf. Zwischen diesen beiden Extremen sind die Tages- und Nachtlängen jahreszeitenabhängig.
Bei der Organisation Ihrer Reise müssen Sie dieses Phänomen berücksichtigen, welches auf die hohe Breitenlage (68°N) dieser Region zurückzuführen ist.

Erfahren Sie mehr über den Kalender mit den Tages- und Nachtlängen auf den Lofoten

GPS-Tracks

  • Die GPS-Tracks zu den Wanderungen stehen frei zur Verfügung und können über die Rubrik "Wanderungen" kostenlos heruntergeladen werden!

Copyright und Urheberrecht
Jede vollständige oder teilweise Wiedergabe dieser Website oder ihrer Inhalte (Layout, Texte, Tondokumente, Logos, Bilder, Videos), egal welcher Art, ist ohne die vorherige und ausdrückliche Genehmigung durch die Autoren von Lofoten-Wanderung untersagt und stellt eine durch das geltende Gesetz sanktionierte Nachahmung dar. Alle Texte dieser Website wurden beim frz. Schriftstellerverband SDGL hinterlegt.